Sola-Gratia-Verlag

Buchdeckel

Wolfgang Hörner:

Lebendig. Biblisch. Ermutigend.

Haben die Erkennt­nisse der luthe­rischen Refor­mation uns heute noch etwas zu sagen, oder sind sie über­holt und nicht mehr zeit­gemäß? Der Verfasser gibt dem Leser Anteil an dem Reichtum, den er in den Erkennt­nissen der luthe­rischen Reformation entdeckt hat. Er zeigt, dass die reforma­torisch-luthe­rische Lehre einen großen Wert für das Leben eines Christen von heute hat und nicht nur graue Theorie ist. Die in diesem Büch­lein dar­gelegte reforma­torisch-luthe­rische Lehre wird sicher­lich einige Leser in etlichen Punkten über­raschen. Das, was manche Christen heute mit lutherisch assoziieren, hat nämlich nicht viel mit reforma­torischer Lehre zu tun. Hier schreibt ein Nicht-Theologe erstaun­lich sach­kundig über luthe­rische Theologie und belegt alles reich­lich mit Bibel­zitaten.

epub E-Book

E-Book (Format EPUB)
hier herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 005-02-22

mobipocket E-Book

E-Book (Format Mobipocket/Kindle)
hier herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 005-02-23

pdf E-Book

E-Book (PDF-Datei)
hier öffnen / herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 005-02-21

Print-Ausgabe

Buch, 80 Seiten, broschiert
Verlag der Luth. Buchhandlung
Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen
PREIS 7,80 Euro ISBN 978-3-86147-317-6

AUS DEM VORWORT:

Gehören Sie einer frei­kirchlich luthe­rischen Gemeinde an? Sind Sie dort, weil Ihre Eltern dazu gehören, oder weil Sie das, was dort gelehrt und gelebt wird, schätzen und für biblisch erachten?

Oder sind Sie Glied einer Landes­kirche? Haben Sie sich schon mal genauer mit dem auseinander­gesetzt, was Luther wollte und wofür er sogar bereit war, sein Leben in Gefahr zu bringen? Bewahrt Ihre Gemeinde, was in der Reformation wieder­entdeckt und mühsam erkämpft wurde?

Sind Sie in einer anderen Freikirche oder un­abhängigen Gemeinde? Denken Sie, wenn Sie „luthe­risch“ oder „Luther“ hören, an die evan­gelischen Landes­kirchen? Dann wird Sie die nach­folgende Darstellung der re­formato­risch-luthe­rischen Lehre wahr­scheinlich über­raschen. Legen Sie das Büchlein bitte nicht gleich zur Seite, wenn Stellen Sie beunruhigen sollten, sondern nehmen Sie sich Zeit, um genau zu überlegen, ob diese Stellen wirklich unbiblisch sind oder ob Ihre bisherige Sicht in einzelnen Punkten doch nicht biblisch-fundiert gewesen sein könnte.

Oder sind Sie vielleicht katholisch, aber hinter­fragen den hohen Stellenwert der Tradition und des Papsttums? Dann lesen Sie doch weiter!

Ich würde mich freuen, wenn dieses Büchlein zu lebhaften Gesprächen führen und der Reichtum der re­forma­torisch-luthe­rischen Lehre wieder mehr entdeckt werden würde.

Die re­forma­torisch-luthe­rische Kirche ist aus meiner Sicht lebendig, weil sie eine „Kirche des Wortes“ ist und Jesus Christus als Handelnder im Zentrum steht. Ich halte ihre Einsichten für biblisch: Maßstab für Lehre und Leben ist nur die Bibel, in der sich der Dreieinige Gott offenbart. Gesetz und Evangelium werden unter­schieden und nicht miteinander vermischt. Die re­forma­torisch-luthe­rische Kirche hält an Gottes Ver­heißungen zur Taufe, zum Abendmahl und zur Absolution, die jeweils Evangelium in kon­zentrierter Form sind, fest. Das ist sehr tröstlich und ermutigend.