Sola-Gratia-Verlag

Buchdeckel

Horst Neumann:

Luther neu entdecken im 21. Jahrhundert

Im Blick auf das 500. Reformations­jubiäum im Jahr 2017 versuchen viele, Luther für ihre Anliegen zu ver­einnamen. Aber was war Luthers eigenes Haupt-Anliegen? Und ist das im 21. Jahr­hundert über­haupt noch aktuell? Horst Neumann be­antwortet diese Fragen in seiner Schrift.

epub E-Book

E-Book (Format EPUB)
hier herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 012-01-22

mobipocket E-Book

E-Book (Format Mobipocket/Kindle)
hier herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 012-01-23

pdf E-Book

E-Book (PDF-Datei)
hier öffnen / herunterladen!
KOSTENLOS Verlags-Nummer 012-01-21

Print-Ausgabe

Buch, 42 Seiten, broschiert
Verlag der Luth. Buchhandlung
Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen
PREIS 2,50 Euro ISBN: 3-86147-259-7

LESEPROBE:

Das Bild von Pro­fessor Pfarrer Dr. Martin Luther ist vielfach ein­seitig, verzerrt und in ver­schieden­ster Richtung ver­einnahmt: Luther der Deutsche, der Anti­semit, der Vor­kämpfer moderner Geistes­freiheit, der mutige Indi­vidualist, der stolze Bekenner usw. Zudem wird Luther immer wieder als Vor­kämpfer moder­nistischer Theolo­gien miss­deutet.

Jedoch: Luther war das alles nicht. Man wird Luther nur gerecht, wenn man ihn in keiner­lei Schema presst und für keine moderne Strömung verein­nahmt. Er war einer­seits ein mittel­alterlicher Mensch, dem emanzipa­torisches Denken fremd war. Er setzte gegen die Bindung der Christen an falsche Autori­täten und Lehren die Bindung an Gott und dessen Gnaden­mittel. Es ging ihm also nicht um Befreiung von allen Bindungen, sondern um die Befreiung von falscher und die Ein­gliederung in die allein richtige Bindung. Im kriti­schen Hinter­fragen von Autori­täten und Prüfen der Lehr­ansprüche war er anderer­seits zugleich ein Mensch der Neuzeit.